Soweit nicht anders angegeben handelt es sich bei den gezeigten Stücken um Reproduktionen des Originalzustandes. Wurden Elemente wie Farbe, Objektbestandteile etc. von uns hinzugefügt, wird darauf hingewiesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Satteldecke

(Filz, Leder, gefärbtes Rosshaar, Zinnfolie, Ölfarbe)

Eine Seite der Satteldecke, die ursprünglich auf einem Sattel lag, ist mit der ledernen Applikation einer Tierkampfszene geschmückt: ein Tiger fällt einen Elch an. Die Tierfiguren waren teilweise bemalt und mit Zinn belegt. Die Satteldecke ist mit einem Lederband gesäumt und an den Rändern mit jeweils sechs bemalten Fischanhängern geschmückt. Von den Flossen der Fische herab hängen Bündel rot gefärbter Pferdehaare.

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.


Schweifzier

(Leder, gefärbtes Rosshaar, gefärbtes Fell, Farbe)

Selbst der Schweif des Pferdes war geschmückt. Er steckte in einer ledernen Röhre, die aus Bändern verschiedenfarbigen Leders mit appliziertem Muster besteht. Den unteren Abschluss bildet ein Ring aus blau gefärbtem Fell sowie einem Bündel rot gefärbter Pferdehaare, die aus dem unteren Ende der Röhre heraus schauen.

 

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.


Zaumzeug

(Eisen, Holz, Leder, Blattgold, Ölfarbe)

Obwohl das Pferd eine Maske trug, wird ein Zaumzeug mit Pferd Nr. 2 in Verbindung gebracht. Die Riemen sind aus buntem Leder gefertigt, die gebrochene Eisentrense ist mit charakteristischen Ringenden ausgestattet. In diesen Enden stecken hölzerne Psalien mit palmettenförmigem Abschluss, die einst vergoldet waren. Das gesamte Zaumzeug ist mit aus Leder gefertigten, kleinen, vergoldeten Widderköpfen geschmückt.

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.


Brust- und Schweifriemen

(Leder, Blattgold, Farbe)

Um den Sattel vor Verrutschen zu schützen, ist er mit verschiedenen Riemen fixiert. Der Brustriemen des Pferdes weist eine prominente Verzierung in Form einer zentral platzierten Greifenfigur mit gespreizten Flügeln auf, die aus Leder gefertigt und vergoldet ist. Zusätzlich sind an diesem Riemen weitere kleine Widderköpfe mit Vergoldung angebracht, wie sie auch schon am Zaumzeug vorzufinden sind. Der Schweifriemen verläuft entlang der Kruppe des Pferdes. Er ist mit Lederapplikationen verziert.

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.


Mähnenkamm

(Filz, Leder, gefärbtes Rosshaar, Blattgold, Zinnfolie, Ölfarbe)

Die Mähne des Pferdes zierte ein Kamm aus rot gefärbtem Pferdehaar. Dieser Aufsatz besteht aus zwei Filzunterlagen, die seitlich in die Mähne des Pferdes genäht waren und mit dünnem Leder belegt sind. Das Leder ist bemalt und weist Applikationen in Form von Vögeln mit großen Kämmen auf. Sie waren mit dünner Gold- und Zinnfolie verziert.

 

 

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.


Maske

(Filz, Leder, gefärbtes Rosshaar, Blattgold, Zinnfolie, Ölfarbe)

Die Maske besteht aus einer Filzunterlage, auf die mehrere Lederschichten geklebt und genäht waren. Sie umschließt den gesamten Kopf des Pferdes und zeigt den Kampf zwischen einem Greifen, dessen Kopf und Flügel sich über dem Kopf des Pferdes erheben und einem Tiger, der auf der Rossstirn liegt und dem Greifen in die Brust beißt.

 

weiterlesen...

Literatur:
Rudenko 1970.